Visit Wine - Weinreise Wachau

Das Weinfestival Koblenz präsentiert die Weinstadt Koblenz und die Weinregionen Mosel, Mittelrhein und Ahr sowie die Gastregion Wachau aus Österreich im Zeitraum 22. April bis 9. Juli 2022: Im Rahmen der zahlreichen Veranstaltungen des Weinfestivals bietet die Koblenz-Touristik GmbH eine 5-tägige Reise in die Weinregion Wachau an — entdecken Sie gemeinsam mit Kultur- und Weinbotschafter Kalle Grundmann die Gastregion Wachau.

“VisitWine” führt die Teilnehmenden der Sonderreise in das Weltkulturerbe Wachau. Die Weinregion ist diesjährige Gastregion und Partnerin des Weinfestivals Koblenz und präsentiert ebenfalls ausgewählte Festivalweine von Winzern aus der Region Wachau.

Gemeinsam mit dem Koblenzer Wein- und Kulturbotschafter Kalle Grundmann begibt sich die Reisegruppe in die von Donau, Bergen und Weinbau geprägte Landschaft und besucht Weingüter in der Region. Mit dem Bus fahren die Teilnehmenden ab Koblenz nach Emmersdorf, dem Tor zur Wachau, und übernachten 4 Nächte im Hotel „Pichler’s Donauhof“. Dabei stehen neben fachkundigen Führungen in regionalen Weingütern das Genusserlebnis regionaler Weine und Delikatessen im Fokus der Reise. Zu den vielseitigen Programmpunkten zählen auch eine Schifffahrt auf der Donau und der Besuch des Stifts Melk. Begleitet werden die Teilnehmenden zu allen Programmpunkten durch die fachkundige Reiseleitung von Kalle Grundmann. Das geführte Programm ermöglicht den Teilnehmenden einen tiefergehenden Blick in die international hochbewertete Domäne Wachau, die als Vertreterin des Gastlandes Österreichs beim Weinfestival Koblenz 2022 dabei ist.

Die maximale Teilnehmerzahl sind 20-25 Personen. Das Programm findet vom 29. Mai bis 2. Juni 2022 statt und ist für 899,00 € im Doppelzimmer buchbar (Einzelzimmerzuschlag 80,00 €).

Den Umfang der Reiseleistung, Programmpunkte und Reiseplan sowie die Möglichkeit zur Buchung finden Sie unter folgendem Link: https://www.ic-gruppenreisen.de/reisedetails-sonderreisen/weinregion-wachau-sonderreise-des-weinfestivals-koblenz-2022.html