Obergermanisch-Raetischer Limes

In Rheinbrohl, gut 30 Kilometer nördlich von Koblenz begann mit dem Wachtturm Nummer eins, der als Limes bekannte, rund 550 km lange Grenzwall.  Der Limes ist, nach der Chinesischen Mauer, das längste Bodendenkmal. Die ersten 75 km des Limes, mit insgesamt 131 Wachtposten, 9 Kleinkastellen und 9 Kohortenkastellen verlaufen durch Rheinland-Pfalz.

Entlang des Obergermanisch-Raetischen Limes verlaufen verschiedene touristische Routen, im Westerwald und im Taunus beispielsweise der Limeswanderweg.

2005 wurde der Obergermanisch-Raetische Limes von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Weitere Informationen: www.welterbe-limes-rlp.de