• Kaiserin-Augusta-Denkmal mit Platanen. Das Denkmal besteht aus weißem, feinem Carrara-Marmor und zeigt die 70-jährige Augusta
  • Nahaufnahme vom Denkmal. Augenmerk liegt dabei auf die Nachbildung der Kaiserin Augusta
  • Blick auf den Luisentempel. Es handelt sich hierbei um einen achteckigen Paviliion mit Aufschrift und einem mit Lorbeerkränzen geschmücktes Gebälk. Um ihn herum spielen kleine Kinder.
  • Weiße Pferde ziehen eine Kutsche entlang des Rheinufers
  • An den wichtigsten Planer der Rheinanlagen, Peter Josef Leené erinnert eine Portraitbüste am Weg der Rheinanlagen.
  • Rechte Seite findet am das Weindorf und auf der Linken Seite den Rhein und eine aneinanderreihung von Bäumen.
  • Weitläufige Grünflächen Anlage vor dem Kurfürstlichen Schloss
  • Das Joseph-Görres-Denkmal in den Rheinanlagen
  • Ansicht von oben um das Joseph-Görres-Denkmal in den Rheinanlagen mit den Schlossstufen zum Rhein.
  • Flanierende Personen am Rheinufer mit Blick auf den Rhein, Schiffen und Festung Ehrenbreitstein
  • Ansicht von der Umgebung Seilbahn mit zwei Seilbahnkabinen über dem Rhein
  • Das Foto zeigt das Pegelhaus, ein ehemaliger Rheinkran in den Rheinanlagen von Koblenz, das heute als Rheinpegel und Restaurant genutzt wird. Im Hintergrund sieht man das ehemalige Regierungsgebäude und die Flaniermeile.
  • Der Vorplatz zum Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm I. am Deutsches Eck.

Einfach schön: Flanieren wie zu Kaisers Zeiten

Die Rheinanlagen

Die 3,5 Kilometer langen Rheinanlagen auf der linken Rheinseite bestehen aus dem Konrad Adenauer-Ufer und den Kaiserin-Augusta-Anlagen. 

Die Kaiserin-Augusta-Anlagen, der südliche Teil der Rheinanlagen,  wurden zwischen 1856 und 1861 im Auftrag von Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach, der Frau Kaiser Wilhelms I., von dem genialen preußischen Gartenbaumeister Peter-Joseph Lenné (Sanssouci, Pfaueninsel u.v.m.) nach Plänen von Hermann Fürst von Pückler-Muskau gestaltet.

1902, zwölf Jahre nach Augustas Tod wurde der zweite Abschnitt der Rheinanlagen - das heutige Konrad-Adenauer-Ufer - vom Kurfürstlichen Schloss bis zum Deutschen Eck gebaut.

Im Rahmen der Bundesgartenschau 2011 wurden die Rheinanlagen neu gestaltet. Es ist ein prachtvoller Uferboulevard entstanden, der gesäumt von bedeutenden Sehenswürdigkeiten, zum Flanieren einlädt.

weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen

  • Nordseite des Pegelhauses

    Pegelhaus

    Vom einstigen Rheinkran zum Restaurant

  • Weindorf vom Rhein aus fotografiert

    Weindorf

    Vom Ausstellungsgelände zur Attraktion für Touristen