Ihre Zwiebeltürme prägen das Koblenzer Stadtbild

Die Liebfrauenkirche

Die auf dem höchsten Punkt der Stadt erbaute Liebfrauenkirche war vom Spätmittelalter bis zur Französischen Revolution die Hauptpfarrkirche von Koblenz. Ihre Anfänge reichen bis ins 5. Jahrhundert zurück, als die Franken in einem römischen Vorgängerbau ein Gotteshaus errichteten.
Unter Verwendung der Fundamente wurde sie mehrmals um- und ausgebaut.
Die im 17. Jahrhundert erbauten, 1944 zerstörten und 1955 wiederhergestellten Zwiebeltürme prägen die Silhouette der Koblenzer Altstadt. 

Die Liebfrauenkirche besitzt eine Reihe von bedeutenden Ausstattungsstücken aus der Zeit zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert.

Das sollten Sie nicht verpassen

  • Der Platz

    Am Plan

    Vom Turnier- und Marktplatz zum beliebten Treffpunkt

  • Brunnen auf dem Münzplatz

    Münzplatz

    Wo der „Kutscher Europas“ das Licht der Erde erblickte